Termine 2/2018

Mittwoch, 05.09., 20:00

Lesung mit Kathrin Heinrichs

Samstag, 22.09., 20:00

Nic Koray - eine Frau, eine Gitarre

Sonntag, 07.10., 14:00

Ausstellungseröffnung: "Herzensangelegenheiten" - Collagen von Marion Hübner

Samstag +Sonntag, 13./14.10.

Freckenhorster Herbst

Kaffee, Kuchen und Herzhaftes von 11:00 bis 18:00

Samstag, 03.11., 20:00

Michael Mühlmann + Paul McCarthy: Songs von Elton John, Bob Marley, John Lennon und eigene Songs

Freitag, 16.11., 20:00

Carsten Langner - poetischer Landgänger, Kabarettist und Entertainer

Freitag, 30.11., 18.30

Eröffnung der Krippenausstellung - Bildhauer Stefan Lutterbeck aus Everswinkel stellt seine Krippen aus. Die Ausstellung ist auch am 01.12. und 02.12. geöffnet.

E-Mail*
Vorname
Nachname
Lesung

LESUNG

Ausstellung

AUSSTELLUNG

Musik

MUSIK

Kreativ

KREATIV

Pressestimmen

Lesung: Kathrin Heinrichs mit Sauerland-Krimis und frischen Nelly-Geschichten

Alle Fotos: Freckenhorster Bürgerhaus

Die Glocke - 07.09.2018

Krimilesung mit Kathrin Heinrichs: Ins Bürgerhaus zieht Böses ein

Freckenhorst (bjo). Als charmant kann man diese Begrüßung nicht werten: "Unser Bürgerhaus ist heimelig und gemütlich. Aber heute Abend wird hier das Böse einziehen. Sie hat es mitgebracht", hieß Vorstandsmitglied Maria Tönne am Mittwoch Kathrin Heinrichs willkommen - um dann gleich einzuschränken: "Sie hat es sich ausgedacht."

Kathrin Heinrichs ist Krimiautorin, und als solche hatte sie für die Lesung im Bürgerhaus eine Auswahl ihrer Texte im Gepäck - die mitunter skurrilen Handelnden inklusive. Da wäre zunächst Vincent Jakobs, Hauptfigur der mittlerweile neun Bände umfassenden Sauerlandkrimireihe aus der Feder von Kathrin Heinrichs. Jakobs ist Rheinländer, den es als Lehrer an einer katholischen Privatschule ins Sauerland verschlagen hat und der eigentlich nach Köln zurück möchte. Dass er in der Provinz aber eine Partnerin findet, deren Familie einschließlich Ommma ("mit mindestens drei m") kennenlernt und nebenbei noch Kriminalfälle löst, ist Stoff genug für die beliebte Reihe, aus der Heinrichs am Mittwoch ebenso vortrug wie aus ihrem neuen Buch mit dem Titel "Nichts wie es war", in dem der betagte Anton zusammen mit seiner polnischen Pflegerin Zofia auf Tätersuche geht.

Dass Kathrin Heinrichs gebürtig "aus einem kleinen Dorf im Sauerland" kommt, ist in den Klappentexten vieler ihrer Bücher zu lesen. Eine Formulierung, die bei einer Lesung in ihrer Heimat vor einigen Jahren Unzufriedenheit hervorrief, wie die Autorin freimütig bekannte. "Warum steht da nicht Langenholthausen?", hatte ein Besucher gefragt. Statt einer Erklärung gab es damals das Versprechen, den Ortsnamen auf zukünftigen Lesungen zu erwähnen. Das hat Heinrichs zumindest in Freckenhorst eingelöst.

In der Stiftsstadt war sie nicht zum ersten Mal zu Gast. "Ich habe auch schon in der Landvolkshochschule gelesen", erinnerte sie sich. Damals allerdings habe sie den Auftrittsort nicht genau notiert und sei statt in Freckenhorst an der Landvolkshochschule Hardehausen angekommen, um dann in Windeseile den richtigen Weg einzuschlagen. Hetze, die ihr am Mittwoch erspart geblieben war: Das Bürgerhaus habe sie gut gefunden, sagte die Autorin schmunzelnd und startete mit ihren Zuhörern eine unterhaltsame literarische Reise ins Sauerland.

Infos unter:

www.kathrin-heinrichs.de

Westfälische Nachrichten - 08.09.2018

Kathrin Heinrichs im Bürgerhaus: Mordgeschichten aus dem Sauerland

-rele-Freckenhorst. Authentisch, bodenständig und humorvoll. So präsentierte sich Kathrin Heinrichs bei ihrer Lesung am Mittwochabend im Freckenhorster Bürgerhaus. Die 48-jährige gebürtige Sauerländerin wurde mit ihrer Sauerland-Krimi-Reihe rund um den Protagonisten Vincent Jakobs bekannt. Mit dem Schreiben der Bücher erfüllte sie sich einen Kindheitswunsch. "Ich habe schon als Kind gesagt, dass ich gerne Autorin werden möchte", gesteht Heinrichs im Interview. Anfangs schlug sie jeodch mit einem Lehramtsstudium eine andere Richtung ein. "Richtig eingestiegen bin ich nie. Mittlerweile lebe ich schon 19 Jahre von und mit meinen Büchern",  berichtete sie. Insgesamt hat die Autorin 16 Werke veröffentlicht. Aus vier Büchern trug sie Passagen vor. Auch wenn die Geschichten ihrer Fantasie entspringen, sind sie durchzogen von Erfahrungen oder Anekdoten aus ihrem eigenen Leben. Die Besucher konnten sich bei der Einführung aus "Der König geht tot" daher über eine humoristische Vorstellung einer "Omma" freuen, die sich zu einer der Lieblingsfiguren der Leser entwickelt hat und in Wesenszügen der Oma der Autorin ähnelt. Nach der Sauerlandreihe kam die Inspiration für eine neue Reihe völlig überraschend. "Meine Mutter wurde pflegebedürftig. Wir haben uns für eine polnische Pflegekraft entschieden. Das Thema der Pflege ist heutzutage sehr präsent. Es gab mir den Anstoß für meine beiden neuen Protagonisten", verrät Kathrin Heinrichs. Sowohl aus "Nichts wie es war" als auch aus "Bis auf den Grund" wurden Passagen vorgetragen. Beendet wurde der Abend mit witzigen Ausschnitten aus "Frische süß saure Geschichten".

Bei der Begrüßung hatte die Sauerländerin verraten, dass sie bereits einen Kurzkrimi über Warendorf verfasst hat, sich aber dagegen entschieden habe, diesen vorzulesen. "Natürlich damit Sie auch ein Buch kaufen", bemekrkte sie schmunzelnd und sehr zum Vergnügen der Zuhörer, die am Ende bereitwillig Werke der Autorin erwarben und das Gespräch mit ihr suchten.